Abnehmbare Brücken

Bei dieser Gestaltungsform kann vom Zahnersatz die Prothesenbasis stark reduziert, oder sogar ganz darauf verzichtet werden.

Dies bedeutet für den Patienten sehr hohen Tragekomfort, mit sicherem Halt und besonderer Langlebigkeit.

Diese Art von Zahnersatz kann auch ohne großen zeitlichen und finanziellen Aufwand erweitert werden.

Sollten bei einem solchen Zahnersatz nach sehr langer Tragezeit einmal die Verblendungen abgenutzt sein, werden diese im Zuge einer Reparatur erneuert, ohne dass der gesamte Zahnersatz verloren geht.

Abnehmbare Brücken sind dadurch eine Investition in die Zukunft für Patienten mit stark reduziertem Restzahnbestand.

Ihr behandelnder Zahnarzt berät Sie gerne – oder rufen Sie uns einfach an.

Teleskopprothesen mit Modellgussbasis

Sollte der Restzahnbestand bereits sehr stark reduziert sein und Implantate zur Pfeilervermehrung sind nicht möglich, kommen Teleskopprothesen zu Einsatz. Auch dieser Zahnersatz zeichnet sich durch Langlebigkeit und Tragekomfort aus.

Allerdings kann bei empfindlichen Patienten das Geschmacksempfinden und eventuell das Sprachgefühl etwas verändern oder eingeschränkt sein.

Aber viele Patienten kommen mit dieser Art von Zahnersatz sehr gut zurecht.

Natürlich ist auch bei dieser Form eine einfache Erweiterungsfähigkeit der Prothese gewährleistet.

Grundsätzlich kann bei Teleskopen auf die Verwendung von Gold verzichtet werden. Das bedeutet für Sie nicht weniger Halt der Prothese und schont Ihren Geldbeutel.

Aber auch hier gilt – fragen Sie Ihren Zahnarzt – oder Ihr zahntechnisches Labor

Geschiebeprothesen

Bei Geschiebeprothesen erhalten Sie einen festsitzenden Teil, keramisch verblendet, und einen herausnehmbaren Teil mit den zu ersetzenden Zähnen.

Der herausnehmbare Anteil wird mittels kleiner Geschiebe an dem festsitzenden Anteil, ohne störende Klammern, befestigt.

Die gesetzlichen Krankenkassen sehen für Ihre Versicherten in der Regel nur Teilverblendungen vor. Das heißt, dass der Kronenanteil, der zum Mundinneren zeigt und die Kauflächen aus Metall gefertigt sind. Dieses kosmetische Manko können Sie aber mit einem kleinen finanziellen Aufwand umgehen und Sie erhalten eine vollständig verblendete Arbeit.

Natürlich ist auch eine metallfreie Variante beim festsitzenden Teil (Kronen und Brücken) möglich. Hier findet Zirkoniumdioxid Verwendung. Das Material ist extrem hart, abriebfest und erfüllt auch sehr gehobene ästhetische Anforderungen – das heißt aber nicht, dass es auch extrem teuer ist. Fragen Sie einfach nach – Sie werden überrascht sein!!!

Nähere Informationen finden Sie zu diesem Thema unter „Specials“.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.